Blog

Fallstricke in Versicherungsbedingungen – Teil 5 – Die „Ich bau mir ein Schloss“-Falle II

Besteht für Neu-, Um- oder Anbauten kein Versicherungsschutz über die Privathaftpflichtversicherung, muss eine gesonderte Bauherren-Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden. Da unabhängig von der Baumaßnahme auch aus dem Besitz des Grundstücks Haftungsrisiken erwachsen, bietet  die Bauherren-Haftpflichtversicherung bedingungsgemäß auch Versicherungsschutz für „die gesetzliche Haftpflicht als Haus- und Grundbesitzer für das zu bebauende Grundstück und das zu errichtende Bauwerk“. Einige […]

Informationen zum Thema Tippgeber: Anforderungen der BaFin, Rechtsprechung und Tippgebervereinbarung

Über die korrekte Gestaltung der Zusammenarbeit mit Tippgebern gibt es ganz unterschiedliche Vorstellungen. Daher sah sich die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) veranlasst, mit dem „Rundschreiben 10/2014 (VA) – Zusammenarbeit mit Versicherungsvermittlern, Risikomanagement im Vertrieb“ auch diese Thematik aufzugreifen und deutlich zu machen, dass ihre Aufsichtstätigkeit auch die Zusammenarbeit mit Tippgebern betrifft. Als Hilfe für die […]

Fallstricke in Versicherungsbedingungen – Teil 4 – Die „Wir ziehen zusammen“ – Falle

Die meisten Rechtsschutzversicherungsbedingungen sehen vor, dass im Privatbereich die unverheirateten volljährigen Kinder bis zur Vollendung des 25. Lebensjahrs mitversichert sind. Dieses gilt, bis sie (erstmalig) eine auf Dauer angelegte berufliche Tätigkeit ausüben und hierfür ein Einkommen erhalten. So weit, so gut. Auch der studierende Filius, der gerade seine erste eigene Wohnung bezogen hat, genießt noch […]

Fallstricke in Versicherungsbedingungen – Teil 3 – Die „Ich bau mir ein Schloss“-Falle

In Privathaftpflichtversicherungen sind (Um-)Baumaßnahmen in der Regel mitversichert, teilweise auch deutlich über den üblichen Umfang von bis zu 50.000 Euro hinaus. Der Teufel steckt hier aber im Detail: Baumaßnahmen sind nur versichert, wenn sie an Immobilien durchgeführt werden, die  über den Vertrag des Kunden mitversichert sind. Dafür ist bei den meisten Versicherern Voraussetzung, dass sie […]

Fallstricke in Versicherungsbedingungen – Teil 2 – Die „High Noon“-Falle

Bis zur Reform des Versicherungsvertragsgesetzes im Jahr 2008 war es u.a. bei Sach- und Haftpflichtversicherungen üblich, Versicherungsverträge um 12 Uhr mittags beginnen und enden zu lassen (§7 VVG alt). Dies ist mit dem neuen VVG (§10) geändert worden. Versicherungsverträge beginnen danach um 0 Uhr des ersten und enden um 24 Uhr des letzten Tages der […]

Fallstricke in Versicherungsbedingungen – Teil 1 – Die „Ich bin nicht zuständig“-Falle

Versicherungsbedingungen können Fallstricke enthalten. In den meisten Fällen ist das nicht einmal beabsichtigt, kann aber in bestimmten Konstellationen dazu führen, dass Versicherte Schäden nicht ersetzt bekommen. Diese Serie zeigt einige der Fallstricke auf. Die „Ich bin nicht zuständig“-Falle Versicherer regulieren Schäden, die im Regelfall während der Laufzeit des Vertrages mit dem Kunden auftreten – nicht […]