AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen – Initiativkreis deutscher Versicherungsmakler GbR (IDVM)

Auch wir kommen um das sogenannte Kleingedruckte leider nicht herum. Grundlage eines Vertrages sind daher immer die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Initiativkreis deutscher Versicherungsmakler GbR, nachfolgend IDVM genannt.

Der IDVM ist Träger des Arbeitskreises Beratungsprozesse, der unterschiedliche Materialien für die Versicherungsbranche kostenlos und kostenpflichtig zur Verfügung stellt. Weitere Hinweise für die kostenlose Nutzung der kostenlosen Angebote sind auch der Webseeite des Arbeitskreises Beratungsprozesse zu entnehmen (www.beratungsprozesse.de).

Inhalte fremder Seiten

Der IDVM stellt Informationen auch in Form von Internet-Links auf externe Seiten (auch auf Werbeseiten) Dritter zur Verfügung. Die IDVM hat unmittelbar keinen Einfluss auf die Inhalte dieser Seiten. Trotzdem kann nicht ausgeschlosen werden, dass auf Webseiten verlinkt wird, die jemand als anstößig, unangebracht oder beleidigend empfindet. Wir übernehmen keine Verantwortung dafür und distanzieren uns ausdrücklich von dem Inhalt fremder Webseiten, die mit unserem Service verlinkt sind. Dieses gilt auch für deren Titel und Beschreibungen.

Zurverfügungstellung sowie Kauf von Dienstleistungen oder Produkten

Widerrufsbelehrung

Bei einem Kauf kann der geschlossene Vertrag innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen werden. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an Initiativkreis deutscher Versicherungsmakler GbR, Komturstrasse 58-62, 12099 Berlin oder per Telefax an 030 609814199 oder per E-Mail an kontakt@beratungsprozesse.de. Anderslautende Regelungen in den AGB von Teilbereichen des IDVM gehen dieser Regelung vor.

Ausschluss des Widerrufsrechtes

Das Widerrufsrecht besteht u. a. nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die indivuduell nach Kundenwünschen angefertigt (z.B. Rollups mit individuellen Logo-Eindrucken).

Ende der Widerrufsbelehrung

Rechnungen

Ein Rechnungsbetrag wird zwei Wochen nach Rechnungsdatum fällig und zahlbar.

Befindet sich der Kunde in Verzug, werden Zinsen in Höhe von 6 % berechnet. Dem Kunden bleibt es unbenommen, einen geringeren Schaden nachzuweisen.

Für eventuelle Rücklastschriften belastet der IDVM den Kunden mit einer Bearbeitungspauschale von 25,00 € zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer zuzüglich der jeweiligen Bankrücklastschriftgebühren, sofern er die Gründe für die Rücklastschrift zu vertreten hat. Für Mahnungen berechnet der IDVM dem Kunden eine pauschale Mahngebühr von 14,00 € zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer je Mahnung, sofern er die Gründe für die Mahnung zu vertreten hat.

Sonstiges

Zurverfügungstellung der Arbeitsergebnisse

Der IDVM bietet seine Arbeitsergebnisse auch kostenlos aufgrund eines Gefälligkeitsverhältnisses an. Ein Anspruch der Nutzer auf Erbringung der kostenlosen Dienstleistung durch den IDVM besteht nicht.

Premium-Beratungsleitfäden (kostenpflichtiges Abonnement)

Bei den Premium-Beratungsleitfäden handelt es sich um eine grafisch gestaltete Version der kostenlos im Word-Format zur Verfügung gestellten Beratungsleitfäden. Grundlage des Abonnements sind somit nicht die fachlichen Inhalte der Beratungsleitfäden, sondern ausschließlich die grafische Gestaltung. Eine Aktualisierung erfolgt jeweils, nachdem die kostenlosen Beratungsleitfäden (Word-Format; siehe vorheriger Absatz) inhaltlich aktualisiert wurden.

Der Abonnement-Vertrag läuft auf unbestimmte Zeit. Er kann mit einer Frist von drei Monaten zur nächsten Fälligkeit in Textform (z.B. per E-Mail) oder Schriftform (z.B. per Brief) gekündigt werden.

Während der Laufzeit können sich die Preise für Abonnements erhöhen. Die Preiserhöhung tritt jeweils zur nächsten Fälligkeit in Kraft. Auf eine Preisänderung wird im Anschreiben zur Folgerechnung hingewiesen. Dem Kunden steht bei einer Preiserhöhung ein außerordentliches Kündigungsrecht zu. Die Kündigung muss dem IDVM innerhalb eines Monats nach dem Versand der Mitteilung zur Preisänderung zugegangen sein.

Korrespondenz via E-Mail

Sofern nicht schriftlich anders vereinbart, erfolgt die Korrespondenz zwischen dem IDVM und dem Nutzer via E-Mail. Ausgenommen hiervon ist lediglich Schriftwechsel im Zusammenhang mit einem Zahlungsverzug. Der Kunde erkennt die rechtlich verbindliche Wirkung von Mitteilungen via E-Mail an.

Haftung

Schadenersatzforderungen gegen den IDVM sind nur in Fällen vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung, soweit es sich um eine vertragswesentliche Pflicht oder um die Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit handelt, möglich. Gleiches gilt für die Haftung von Erfüllungsgehilfen. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz oder für Garantierklärungen bleibt hiervon unberührt.

Die für den Vermittler entwickelten Arbeitshilfen dienen dazu, den Vermittler bei einem systematischen Beratungsprozess zu unterstützen. Dabei sind die Arbeitshilfen eine erste Hilfestellung für den Vermittler, ersetzen aber nicht seine Entscheidung über die im Einzelfall notwendige individuelle, also kundenspezifische, Analyse und Bewertung des Risikos. Dem Vermittler wird nicht vorgegeben, wie er seine Beratung durchzuführen hat. Eine Haftung für die Inhalt, die Vollständigkeit oder auch die Wirkung der Arbeitshilfen wird somit nicht übernommen.

Ihnen ist bekannt, dass durch das Besuchen fremder Internetseiten Schäden an Ihrem Computer entstehen können. Sie erklären sich damit einverstanden, dass Sie auf eigene Gefahr diese Seiten besuchen und dass Sie allein für Schäden, die an Ihrem Computer, Ihrer Software oder Ihren Daten auftreten, verantwortlich sind. Ferner übernehmen wir für Schäden, die aus Fehlern in den Texten oder durch falsch gesetzten Links entstehen, keine Haftung.

Der IDVM stellt über seine Dienstleister sein System 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr zur Verfügung. Dies gilt nicht für die Zeiten, in denen die Revisions- und sonstige Wartungsarbeiten am System selbst durchgeführt werden, die der Erhaltung der Betriebsbereitschaft dienen.

Der IDVM übernimmt auch keine Haftung und Gewährleistung dafür, dass die Deutsche Telekom AG, andere Netzbetreiber sowie Internetprovider Störungen und/oder Ausfälle in ihren Leitungsnetzen zu verantworten haben, durch die der Zugang zum System des IDVM erschwert und/oder verhindert wird. Sollte das System aufgrund Überlastung oder eines anderen von dem IDVM vertretbaren Grundes gestört oder nicht verfügbar sein, so wird der IDVM sich unverzüglich bemühen, entsprechende Abhilfe zu schaffen.

Datenschutzerklärung

Beachten Sie bitte unsere separat erfasste Datenschutzerklärung.

Urheberrechte

Alle auf der Internetplattform des IDVM enthaltenen Seiten, Abbildungen und Texte sind urheberrechtlich geschützt. Alle Urheberrechte bleiben vorbehalten.

Soweit auf der Webseite (www.beratungsprozesse.de) nicht anders angegeben, ist jede Nutzung der urheberrechtlich geschützten Werke ist nur für den vertragsgemäßen Gebrauch gestattet. Die Übernahme und Nutzung zu anderen Zwecken ist untersagt.

Eine über den auf der Webseite (www.beratungsprozesse.de) formulierten erlaubten Gebrauch hinausgehende Verwendung der urheberrechtlich geschützten Werke bedarf einer ausdrücklichen und schriftlichen Nutzungsgenehmigung durch den IDVM. Dies gilt insbesondere für: das Kopieren von Daten auf zusätzliche Datenträger, die Herstellung systematischer Sammlungen und die Übernahme der Werke zur gewerblichen Nutzung.

Schlussbestimmungen

Vertragsänderungen, Ergänzungen und Nebenabreden bedürfen, sofern in diesen AGB nichts anderes bestimmt ist, zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Das Schriftformerfordernis gilt auch für den Verzicht auf dieses Formerfordernis.

Soweit rechtlich zulässig, ist der Gerichtsstand Berlin. Es gilt das maßgebliche Recht der Bundesrepublik Deutschland. Ist der Vertragspartner Vollkaufmann, so ist die Zuständigkeit des Amtsgerichts Schöneberg bzw. des Landgerichts Berlin vereinbart.

Sollte eine Bestimmung des Vertrages unwirksam sein oder werden oder sollte der Vertrag unvollständig sein, so wird der Vertrag in seinem übrigen Inhalt davon nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung gilt durch eine solche Bestimmung ersetzt, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise wirtschaftlich am nächsten kommt. Gleiches gilt für etwaige Vertragslücken.

Wir können unsere Allgemeinen und Besonderen Geschäftsbedingungen ohne Begründung und ohne Benachrichtigung an Sie von Zeit zu Zeit ändern bzw. als nicht mehr gültig erklären. Hierfür können wir nicht durch Sie oder einem Dritten haftbar gemacht werden. Bitte informieren Sie sich von Zeit zu Zeit über die Allgemeinen und Besonderen Geschäftsbedingungen, damit Sie über Änderungen informiert sind.

Stand: 16.3.2016